Tuki Verlinkung
    Tuki Bausteine - Kinder lachen

Foto: Franziska Hauser

TUKI Konzept

Bausteine


Die Begegnung mit der Theaterkunst gestaltet sich

auf vielfältige Art und Weise.  

 

 

 
  • Der Theaterbesuch. Die Kinder einer Kita lernen Produktionen ihres Partnertheaters kennen und erleben "Theater zum Anfassen": Kulisse, Figuren, Fundus, Licht-und Tontechnik, Blick hinter die Bühne, Gespräche mit den Theaterschaffenden u.v.a.
  • Der Theatergeist. Mit kreativen Konzepten und Aktionen wird die Kita „be-geistert“: Kleine theatrale Handlungen und künstlerische Interventionen verwandeln die Räumlichkeiten in eine Theater-Kita. Viele Kinder, Eltern und Mitarbeiter können an dem Theater-Erleben teilhaben.
  • Das künstlerische Kernprojekt. Ein Künstler-Erzieher-Team arbeitet regelmäßig mit einer Kerngruppe von Kitakindern über einen längeren Zeitraum intensiv zusammen.
  • Die TUKI Werkstätten. Im Sinne einer fachlichen Weiterbildung bietet jedes Theater für die Erzieher*innen eine Werkstatt an, in der Ästhetiken und Methoden des Kindertheaters vermittelt und praktisch erprobt werden.
  • Die TUKI TandemFeste. Zum Abschluss eines TUKI-Jahres öffnet jede Kooperation ihre Türen und gibt Eltern, Kita-Mitarbeitern und anderen Kita-Kindern Einblick in die künstlerischen Prozesse des TUKI-Projekts. Das TandemFest findet im Theater oder in der Kita statt.
  • Der TUKI FestTag. Gemeinsam mit allen Projektpartnerschaften gestaltet TUKI jedes Jahr einen öffentlichen FestTag im Podewil. 
  • Die Prozessbegleitung. TUKI begleitet und moderiert die künstlerischen und pädagogischen Arbeitsweisen und steht in kontinuierlichem Kontakt mit den Projektpartnern. TUKI unterstützt die Kooperationen bei der individuellen Umsetzung der TUKI Zielsetzung.